• GamesCom 2009 Berichte

  • Mittwoch, 19.08.09 - GamesCom Tag 1

    Es ist noch dunkel draußen, und als ich auf die Uhr schaue stelle ich fest, das ich ziemlich genau 10 Minuten vorm Weckerklingeln aufgewacht bin. Ich steh also um 3:50 Uhr auf und wander in die Küche, um mir ein paar Brötchen aufzubacken und meine Ananas in Stücke zu schneiden. Zusammen mit einer Flasche Orangensaft und den restlichen noch nicht eingepackten sieben Sachen kam das ganze dann in meine - zum Glück recht große - Handtasche. Knapp 1 1/2 Stunden später sitze ich im Bus zum Rathaus Spandau, wo ich um kurz vor 6Uhr in den ICE nach Köln Hauptbahnhof einsteige.

    Die Sonne geht langsam auf, es ist früh am Morgen und der ICE flitzt mit 250km/h durch Deutschland - eigentlich der idiale Zeitpunkt, um nochmal ein wenig zu schlafen. Leider habe ich die Rechnung ohne das ältere Paar, welches drei Reihen vor mir sitzt, gemacht. Die Dame plappert ununterbrochen so laut auf ihren Mann ein, das man es warscheinlich im ganzen Wagon hören kann. Da ich mein Nickerchen also vergessen kann schau ich mir den Sonnenaufgang an, welcher teilweise sehr beeindruckende Landschaften zaubert

    4 Stunden später hält die Bahn dann im Kölner Hauptbahnhof. Da ich erst gegen 13Uhr in mein Hotel einchecken kann mache ich mich auf die Suche nach einer Möglichkeit, mein Gepäck einzuschließen. An der Gepäckstation angekommen verschlägts mir fast die Sprache, 4€ pro Gepäckstück. Also machte ich mich kurzerhand mit meinem Koffer auf den Weg zum Bahnhof Deutz/Messe, wo ich schon zur RPC meinen Kram für 2€ einlagern konnte. Und ich hatte Recht, die Preise sind trotz GamesCom nicht gestiegen. Nachdem ich mich also jetzt erleichtert habe machte ich mich auf direkten Weg zur Messe. Es ist angenehm leer und zielstrebig wandere ich erstmal zur Halle 9, in der Vermutung, dort die anderen zu treffen. Ich erblicke direkt nach dem Betreten der Halle den NCsoft-Stand, beschließe aber, erstmal meinem Freund hallo sagen zu gehen, der während der Messe am Frogster-Stand arbeiten muss. Wie der Zufall so will entdecke ich einige Meter weiter auch den Rest der Messebande - den SWTOR Admin Jaina, den RoM und GW-CoAdmin slashy, den RoM und Aion Grafiker Force und die GW Moderatorin Meria Ada. Nachdem wir uns alle begrüßt haben ziehen wir ein wenig durch die Messehallen, auf der Suche nach unserem Community Coordinator Cobra. Handys sei dank fanden wir recht schnell raus, das er im Moment auf dem Weg zur Buisness Area ist und sich dort mit uns treffen will. Das Experiment kann beginnen, wir haben zwar alle Presseausweise, die haben aber alle ein schicken rotes "e" drauf. Das bedeutet laut der GC-Website, das wir damit nur mit einer Terminbestätigung temporären Zugang zur Buisness Area bekommen. Letztendlich gab es aber keine Probleme, vielleicht haben sie es sich ja nochmal anders überlegt. Am Onlineweltenstand angekommen fanden wir einige bekannte Gesichter - leider keinen Cobra. Der steht inzwischen mit unserem Kameramann bei Blizzard an um Diablo III anzuspielen. Unser Ziel erreichten wir troztdem, wir bekamen wie versprochen jeder zwei Onlinewelten T-Shirts. Die gibt es aber leider nur in den Größen M und L, und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Fruit of the Loom-Polos generell eine Nummer größer ausfallen.

    Irgendwann war es an der Zeit fürs Mittagessen und ich schnapp mir Jaina, Force und meinen Freund und entführe sie zum McDonalds im Bahnhof. Halbwegs gesättigt verabschiede ich mich erstmal von den beiden und hole meinen Koffer, um im Hotel einzuchecken. Laut Website ist es in direkter Nähe vom Hauptbahnhof, und ich hab mir meinen Weg genau aufgeschrieben, es sollte also kein Problem sein dorthin zu finden. Allerdings habe ich die Rechnung ohne (bzw eigentlich mit) die Kölner Straßenschilder gemacht - es gab nämlich keine. So irre ich also gute 1 1/2 Stunden durch Köln, auf der Suche nach dem City Inn. Durch einen Zufall habe ich es dann gefunden, und ernüchtert festgestellt, das ich schon mindestens 3x in der Nähe war. Von außen sieht es ziemlich klein aus, aber die Lobby macht einen netten Eindruck - schicke Möbel, Marmorboden und passend dekoriert. Der nette Herr an der Rezeption erklärt mir also das nötigste und fragt mich, ob ich direkt zahlen möchte, damit ich am Sonntag nicht so lange warten muss. Da ich das Geld sowieso dabei habe erledige ich das also auch gleich.. was sich als großer Fehler herrausstellt. Das Hotel hat ganze 7 Zimmer (dafür aber 4 Gäste WCs), und meins ist einfach winzig. Zu meiner verwunderung ist es ein Doppelzimmer, was die Sache aber an sich noch schlimmer macht. Rechts vom Doppelbett ist etwa ein Meter Platz bis zur Wand, der aber von einer winzigen Kommode, einem ebenso winzigen Kleiderschrank und einem Stuhl nahezu ausgenutzt wird. Nach vorne war etwa ein halber Meter Platz bis zur Wand. Es gibt keinen Schreibtisch, geschweige denn einen Mülleimer. Das Badezimmer ist 2m² auch ziemlich klein.. dafür gibts Toilettenpapier mit Rentieren. Insgesamt gibt es 8 Glühbirnen, davon sind allerdings 4 kaputt. Im Gang vor meinem Zimmer ist ein freigelegter Lichtschalter. Alles in allem weiß ich jetzt, warum der Herr an der Rezeption das Geld vorher wollte - hätte ich erst das Zimmer gesehen hätte ich mich geweigert für die Absteige 60€ pro Nacht zu zahlen.

    Pünktlich zu unserem 16Uhr Termin bin ich wieder auf der Messe. Wir sind mit den Jungs von Frogster verabredet, damit sie uns die neuen Zonen in Runes of Magic ein wenig zeigen können. Nach ein paar Coordinationsproblemen und mit etwas Verspätung sitzen wir also mit dem englischen Community Manager Jörg "Kerensky" Koonen in deren Pressebereich und lauschen fasziniert der Vorstellung. Das ganze wird natürlich von unserem Kameramann aufgezeichnet und findet die Tage den Weg auf RoMwelten.
    Ich versorge Lio noch mit den ersten Infos, z.B. das man Version 1.5 spielen kann, und bitte ihn, schonmal eine News für Fotos vorzubereiten. Kurz vor Messeschluss flitzen wir also nochmal zum NCsoft Stand und machen für die Community die ersten Fotos. Anschließend habe ich mir im OW-Pressebereich noch einen freien PC erkämpft um euch die ersten Bilder präsentieren zu können.
    Als auch der arbeitende Teil unserer Gruppe endlich Freigang hat machen wir uns auf die Suche nach einem schicken Restaurant, das möglichst nah und dabei nicht zu teuer ist. Die Faktoren zu kombinieren stellt sich als schwerer raus als gedacht, und als wir endlich was gefunden haben fühlen sich die meisten unserer Füße, als hätten sie ganz Köln erkundet. Letzten Endes landen wir also bei einem kleinen Mexikaner. Da wir die nächsten Tage warscheinlich noch mehr als genug FastFood zu uns nehmen werden entscheide ich mich für einen Salat mit Hähnchenbruststreifen.. der sich als sehr lecker herrausstellt. Wir haben jede Menge Spaß und die Zeit vergeht wie im Flug.. irgendwann machen wir uns noch auf den Weg zu McDonalds, weil einige von uns noch ein Eis essen wollen. Jetzt wird es aber auch allerhöhste Zeit, sich zu verabschieden, denn das war schließlich erst Tag eins.

    Fortsetzung folgt..

    1 2 3 4 5 »

RoM-Welten English RoM-Welten German
RoM-Welten.de auf Facebook RoM-Welten.de auf Twitter RoM-Welten.de auf YouTube RoM-Welten.de auf Google+
Monster und ihre Spawnzeiten
Zur Galerie: Screenshots