• Shareena-Rezension

  • Michael T. Bhatty arbeitet in seinem Roman mit ganz unterschiedlichen Erzählmitteln und verschiedenen Darstellungstechniken, um die Schnittstelle zwischen der virtuellen Spielwelt des MMOs und seiner Geschichte so authentisch wie möglich zu gestalten. Es geht Bhatty nicht um eine Nachahmung des schon Vorhandenen. In seinem Vorwort weist der Autor daraufhin, dass er sich bestimmte Freiheiten gegenüber der Vorlage herausnehmen wird, sodass die Welt von Runes of Magic in Bhattys Roman ein eigenes Gepräge bekommt. Seine Erfahrungen als Gestalter einer eigenen Spielwelt (Sacred) tragen sicherlich dazu bei, dass seine Version von Runes of Magic und der Welt Taborea ein hohes Maß an Eigenständigkeit besitzt, ohne das Original zu verleugnen. Man findet sich in Bhattys Roman sowohl als Leser als auch als Spieler wieder, wobei die Grenzen von Spiel und Geschichte zerfließen. Hat es sie überhaupt gegeben? Diese Frage wird man nach der Lektüre von „Shareena“ nicht mehr mit Sicherheit beantworten können, zumal Bhatty auch die Community des Spiels in seinen Roman mit einbezieht, sodass es nichts Ungewöhnliches ist, wenn die Helden seiner Geschichte auf Helfer wie den Silberfuchs oder alte Bekannte wie Tokanta, Laval oder Sedarior treffen.

    Alles in allem bleibt zu sagen, dass Bhattys Geschichte als sogenannter Videospielroman ein Genre bedient, dass bei vielen Lesern im Vorfeld eine Reihe von Erwartungen weckt, andere dafür aber dämpft. Worum soll es bei einer Geschichte zu einem Game schon gehen, mag man sich fragen. Doch Bhatty beweist mit „Shareena“, dass sich die noch relativ junge Landschaft der Videospielliteratur nicht zu verstecken braucht. Im Gegenteil, sein Buch ist sowohl für spielende als auch für nicht-spielende Leser interessant. Und wer sich im Zuge der Lektüre selbst nach Taborea aufmacht, indem er sich in Frogsters gebührenfreies Online-Spiel einloggt, um die Orte des Geschehens direkt aufzusuchen und die Stimmungen und Eigenheiten von Runes of Magic einzufangen, der wird feststellen: Michael T. Bhatty war hier.

    Über den Autor
    Florian Mall lebt und arbeitet in Berlin. Er ist Gymnasiallehrer und unterrrichtet in den Fächern Deutsch, Ethik und Philosophie. Durch seine mehrjährige Tätigkeit als Rezensent kam er schließlich selbst zum Schreiben. Seit dem Frühjahr 2009 ist er aktiv in der 'Runes of Magic'-Community und deren Foren tätig

    Seite 1 | Seite 2

    « 1 2

RoM-Welten English RoM-Welten German
RoM-Welten.de auf Facebook RoM-Welten.de auf Twitter RoM-Welten.de auf YouTube RoM-Welten.de auf Google+
Monster und ihre Spawnzeiten
Zur Galerie: Offizielle Artworks