• Crafting

  • Die Herstellungsberufe im Überblick

    Die Herstellung setzt eigentlich die Verabreitung der Rohstoff fort, nur dass hier etwas ganz neues geschaffen wird. Das mag zunächst verlockend klingen, allerdings hinken besonders die hergestellten Rüstungen und Waffen hinter den Drops aus dem Spiel hinterher. Sortiert man also die Herstellungsberufe nach ihrem Nutzen, stehen Kochen und Alchemie noch recht gut da, während die anderen Berufe mehr oder weniger weit abgeschlagen sind.

    Wie schon im allgemeinen Teil des Guides erwähnt, lernt man einen Beruf bei dem jeweiligen Ausbilder.


    Alchemie- und Rüstungsausbilder auf der Elfeninsel

    Bei Annahme eines Berufes erhält man auch gleich das erste Rezept, das natürlich die Stufe 1 hat. Alle 2 Stufen kann man ein neues Rezept beim Ausbilder hinzulernen. Das sind allerdings nur die "einfachen" weißen Rezepte. Bessere grüne, blaue oder sogar lila Rezepte werden von den Mobs in den Ini's gedropt. Eine Ausnahme ist dabei Onkel Kaga in Logar. Dieser verschenkt alle Rezepte, die man zur Verarbeitung der Rohstoffe aus dem Windmühlenkeller benötigt.

    Die Herstellung wird über das Handwerksfenster gesteuert, das schon bei den Sammelberufen erläutert wurde.


    Handwerksfenster für den Rüstschmied

    Besonders auffällig sind die verschiedenen herstellbaren Gegenstände. Das kommt bei der Rohstoffverarbeitung nicht vor. Man sieht, dass sowohl ein ein weißer, ein grüner und ein blauer Gegenstand möglich ist. Dies wird zufällig festgelegt, wobei natürlich die blauen Gegenstände ein viel geringe Wahrscheinlichkeit haben als die weißen. Dafür haben sie um ca. 80% bessere Werte. Ebenfalls auffällig sind die Herstellungskosten von 189 Gold für die derbe kupferne Kettenrüstung. Das braucht nicht abschrecken, denn der Verkaufspreis beim NPC liegt etwas darüber.

    Hat man sich mit dem Handwerksfenster vertraut gemacht, ist die Herstellung eigentlich nicht besonders schwierig. Bei der Formel, wieviel Erfahrung man pro Herstellung erhält, sieht das etwas anders aus. Doch zunächst folgt die Übersicht der Grundwerte:

     

    Stufe
    % Zuwachs
    Stufe
    % Zuwachs
    Stufe
    % Zuwachs
    1
    33,33
    28
    3,03
    55
    0,39
    2
    33,33
    29
    2,86
    56
    0,36
    3
    33,33
    30
    2,63
    57
    0,34
    4
    33,33
    31
    2,50
    58
    0,32
    5
    20,00
    32
    2,33
    59
    0,31
    6
    20,00
    33
    2,13
    60
    0,29
    7
    20,00
    34
    1,96
    61
    0,28
    8
    16,67
    35
    1,82
    62
    0,27
    9
    16,67
    36
    1,69
    63
    0,26
    10
    14,29
    37
    1,56
    64
    0,25
    11
    14,29
    38
    1,45
    65
    0,24
    12
    11,11
    39
    1,33
    66
    0,23
    13
    11,11
    40
    1,27
    67
    0,22
    14
    10,00
    41
    1,19
    68
    0,22
    15
    9,09
    42
    1,12
    69
    0,21
    16
    7,69
    43
    1,05
    70
    0,20
    17
    7,69
    44
    1,00
    71
    0,19
    18
    7,14
    45
    0,94
    72
    0,18
    19
    5,88
    46
    0,89
    73
    0,18
    20
    5,56
    47
    0,85
    74
    0,17
    21
    5,26
    48
    0,79
    75
    0,16
    22
    4,76
    49
    0,54
    76
    0,16
    23
    4,55
    50
    0,52
    77
    0,15
    24
    4,35
    51
    0,49
    78
    0,15
    25
    3,85
    52
    0,46
    79
    0,14
    26
    3,70
    53
    0,43
    80
    0,14
    27
    3,33
    54
    0,41
     
     

    Leider sind die Werte aus der Tabelle nur bedingt nutzbar, denn als weiterer Faktor fließt ebenfalls die eigene Stufe ein. Der tatsächliche Wert berechnet sich aus:

    ((Rezeptstufe) - (eigene Stufe) + 10) / 10 * (% Zuwachs)

    Ein Beispiel soll das verdeutlichen. Die aktuelle eigene Stufe ist 11 und es wird eine dekorative Lederrüstung (Stufe 9) hergestellt:

    ((9) - (11) + 10) / 10 * 14,29 = 0,8 * 14,29 = 11,432

    Der Zuwachs beträgt also angezeigte 11,43%. RoM zeigt hier nur zwei Nachkommastellen an. Vermutlich wird intern mit mehr Stellen gerechnet. Aus der Formel ergibt sich auch, dass man keine Erfahrung mehr erhält, wenn das Rezept 10 Stufen unter der eigenen ist, da dann ist der Wert in der Klammer 0 ist. Bei größerem Unterschied ist er sogar negativ, wird im Spiel aber immer auf 0 gesetzt.

    Nutzen und Aufwand

    Für die Herstellung benötigt man noch mehr Geduld, weil zunächst die Rohstoffe gefarmt werden müssen. Es ist eine Beschäftigung für Liebhaber, denn außer beim Kochen und in der Alchemie sind die Erzeugnisse schlechter als Monster-Drops. Möchte man einen Beruf zunächst nur leveln, sollte man sich auf weiße Rezepte beschränken, denn die nötige Rohstoffmenge der grünen ist sehr viel höher. Grüne Rezepte nutzt man nur, wenn das Erzeugnis wirklich brauchbar ist. Wer ernsthaft einen Beruf ausüben möchte, sollte sich die nötigen Werkzeuge in sein Haus stellen. Im Itemshop gibt es für jeden Beruf das passende Werkzeug und man erhält auch noch einen Bonus bei der Erfahrung. Dieser ist zwar nicht sehr groß, summiert sich aber bei den vielen 100 Herstellungen ganz gut.


    Übersichten

    Es gibt sehr viele Rezepte, die alle in den Übersichten zu finden sind. Sie sind farblich nach ihrer "Seltenheit" unterschieden und die nötigen Rohstoffe, die Stufe und die Kosten für das Rezept (sofern es nicht gedropt ist) sind aufgeführt. Alle Übersichten sind als pdf-Datei zur Verfügung gestellt:

    « 1 2 3 4 5 »

RoM-Welten English RoM-Welten German
RoM-Welten.de auf Facebook RoM-Welten.de auf Twitter RoM-Welten.de auf YouTube RoM-Welten.de auf Google+
Monster und ihre Spawnzeiten
Zur Galerie: Chapter V - Fires of Shadowforge