• Jeden Montag überbringt Jeremy Stratton von der amerikanischen Seite massively.com die verlorenen Seiten von Taborea, gefüllt mit Guides, News und Meinungen zu Runes of Magic. Wir werden euch, mit freundlicher Erlaubnis von massively, jede Woche eine übersetzte Version der "Lost Pages of Taborea" hier auf RoM-Welten.de liefern!

    Das Thema dieser Woche lautet: "Lost Pages of Taborea: Die Ökonomie besiegen"

    Das Orginal auf Englisch gibt es hier.


    Letzte Woche habe ich mich mit der der derzeitigen Wirtschaftssituation in Runes of Magic beschäftigt. Die Preise sind verrückter als beim Autohändler, nur umgekehrt. Das heißt, die Preise für alles sind im Moment extrem hoch. Dadurch wird das Spiel zwar nicht unspielbar, aber viele Verbesserungs- und Aufrüstungsgegenstände rücken außer Reichweite für neue und nicht zahlende Spieler.

    In dieser Ausgabe der Lost Pages of Taborea möchte ich einen Blick auf eine Handvoll Möglichkeiten werfen, wie man das Spiel trotzdem genießen kann, bis der Sturm vorüber ist (wenn er jemals aufhört). Selbst wenn die Preise scheinbar außer Kontrolle sind, kann man sich mit den Belohnungen aus den neuen Quests immer noch gut genug ausrüsten, um mit den Ini’s zu beginnen. Die Minigames wurden Dank der blutroten Stats zu Farm-Gründen aufpoliert. Und auch wenn darüber oft gespottet wird, die Ausrüstung der jeweiligen Zone ist eine Möglichkeit für die, die Ehrenpunkte oder Material grinden möchten.
     


    Blutrote Stats

    Zu den Stats in RoM, die ich besonders mag, gehören die blutroten Stats. Diese Babys sind vergleichbar mit den Bunker-Stats, die zur Zeit die besten im Spiel sind. Man bekommt die Bunker-Stats, wenn man Burg Sardo am obersten Ende des Endgames farmt und die blutroten aus den Minispielen. Die einzige Bedingung dafür ist, dass man über Level 50 ist. Man muss 200 Phirius Muscheln sammeln, mit denen man Gegenstände von den Händlern kauft, die man auf dem Stadtplatz von Varanas findet. Sie stehen aufgereiht vor der Bank. Wie bei den Händlern des schwarzen Kodex bezahlt man für einen Ausrüstungsgegenstand, der einen zufälligen blutroten Stat enthält.

    Man kann die Goblin-Mine, beide Malatina-Spiele und die Schatzsuche jeden Tag laufen, wenn man die nötigen 30 Phirius Marken bezahlt, um einzutreten. Auf diese Weise kann man alle zwei Tage einen blutroten Stat erhalten. Die nötige Menge an Muscheln war geringer, sodass man täglich einen bekommen konnte, aber Runewaker oder Frogster hatten wohl das Gefühl, dass es etwas zu leicht war. Alle zwei Tage einen Stat einsacken, der denen aus der höchsten Ini im Spiel gleicht, ist nicht schlecht. Selbst wenn die gegenwärtige Ausrüstung ein Überleben in der Goblin-Mine nicht möglich macht, kann man immer tägliche Gilden-Runs durchführen. Das nutzt allen und bringt mehr als nur die Muscheln – die Schatztruhen enthalten verschiedene Phirius-Tränke, die es immer wert sind, gesammelt zu werden. Malatinas Überlebensspiel skaliert mit dem Level, aber ich finde es mit meinem Priester/Schurken immer noch etwas schwer, das Spiel zu gewinnen und die Muscheln zu bekommen. Wenn man Magier ist, werden einem die AoE’s sehr helfen.
     


    Küste der Gelegenheiten

    Der Name drückt genau aus, was diese Zone bietet. Man hat die Möglichkeit, schnell zu leveln und einige nette Questbelohnungen zu bekommen. Hat man alle Quests in der Küste der Gelegenheiten erledigt, reicht die Ausrüstung für die Höhle der Zyklopen und man kann seine Reise durch die Ini’s beginnen.

    Da man nur seine ersten beiden Klassen auf Level 20 haben muss, kann man sehr schnell die Küste der Gelegenheiten betreten. Meine Empfehlung ist, dort so schnell wie möglich hinzugehen. Man kann auch die Vorteile der Zone nutzen, um die bevorzugte Primärklasse zu leveln, um Minigames für Upgrades, Handel oder den Verkauf der blutroten Stats zu machen. In die alten Zonen kann man sich auch später begeben. Die Quests in den alten Zonen leveln einen nicht so schnell und man bekommt nicht so gute Belohnungen wie in der Küste der Gelegenheiten, aber man könnte dort bleiben, um für die nächste Zeit eine Klasse zu leveln und auszurüsten. Die Küste der Gelegenheiten ermöglicht es auch, alle vorherigen Voraussetzungen für Elite-Skills zu umgehen. Man kann diese Abkürzung mit allen Klassen auf jedem Level nutzen.
     


    Ehrenpunkte

    Man ist inzwischen mit einer Klasse auf dem richtigen Weg, aber wenn man an einer Klasse arbeiten möchte, kann man es mit altmodischen Farmen von Ehrenpunkten versuchen. Man wird einen gewissen Stillstand nach den Minigames haben bis man Gruppen für Ini’s findet.

    Es mag ungewöhnlich sein und einige Veteranen werden sagen, dass es das nicht wert ist, aber wenn man die nötigen Drops nicht schnell genug bekommt, kann man die fehlende Ausrüstung mit PvP-Belohnungen ausgleichen. Die Level 50-Ausrüstung, die man von den NPC’s auf dem Söldnerplatz in der Obsidian-Feste erhält, ist nicht schlecht. Es könnte sich lohnen, cleane und Crap-Stats (die man in den Ini’s bekommt) darauf zu verbauen, während man die blutroten Stats – zumindest am Anfang – besser verkauft, um ein gutes Gold-Polster anzulegen.

    Fazit

    Das Gute ist, dass es selbst in diesem Konjunktureinbruch gute Möglichkeiten zur Auswahl gibt – Möglichkeiten für eine angenehme Spielzeit und Stimmung oder als Hilfe, um die erschreckend hohen Preise zu umgehen.

    Geht so schnell wie möglich in die Küste der Gelegenheiten. Dadurch levelt ihr eure Primärklasse wirklich schnell. Man kann sich auch mit den Beuteln eindecken, die einem die Elite-Skills liefern und die alten Anforderungen beseitigen. Nach Level 50 hat man ein Rüstungs-Set, mit dem man in die Höhle der Zyklopen kann. Während man mit den Ini’s beginnt, fängt man ebenfalls mit den Minigames für die Phirius-Muscheln an. Wenn man wirklich an der Ausrüstung für die anderen Klassen arbeiten möchte, sollte man in der Arena und auf den Schlachtfeldern vorbeischauen, um Ehrenpunkte zu sammeln. Für Ehrenpunkte bekommt man recht gute lila Ausrüstung, die es wert ist, mit den Stats aus den Ini’s, die man in dieser laufen kann, verbessert zu werden.

    RoM hat gewisse Regeln, wie World of Warcraft und andere MMO’s auch, aber gleichzeitig können diese Regeln umgangen oder gebrochen werden. Man findet keine feststehenden Regeln, die alles bestimmen, ohne die Möglichkeit, an ihnen vorbei zu kommen. Der Cash Shop in RoM erlaubt es jedem, soviel Geld für das Spiel auszugeben, wie man möchte und wann immer man möchte. Das macht es schwer, das Spiel in Teile zu zerlegen und genau zu sagen, wie man diese angehen soll. Niemand kann sagen, dass man sich für eine bestimmte Auswahl an Ausrüstung entscheiden muss, um eine Ini zu laufen oder in die nächste zu gehen. Man kann sich mit vielen Sachen durch den Kauf von Diamanten versorgen. Zu jeder Zeit kann blaue oder grüne Ausrüstung gut genug verbessert werden, um viele Ini’s laufen zu können.

    RoM ist ein MMO, das sich am besten in vielen Abstufungen beschreiben lässt als in absoluten Farben. Aus diesem Grund bin ich neugierig, welche Wege ihr gefunden habt, euch günstig auszurüsten. Wie schlagt ihr die ökonomische Depression?


  • Keili @ 09:29 am 27.09.2011
RoM-Welten English RoM-Welten German
RoM-Welten.de auf Facebook RoM-Welten.de auf Twitter RoM-Welten.de auf YouTube RoM-Welten.de auf Google+
Monster und ihre Spawnzeiten
Zur Galerie: Screenshots