• Jeden Montag überbringt Jeremy Stratton von der amerikanischen Seite massively.com die verlorenen Seiten von Taborea, gefüllt mit Guides, News und Meinungen zu Runes of Magic. Wir werden euch, mit freundlicher Erlaubnis von massively, jede Woche eine übersetzte Version der "Lost Pages of Taborea" hier auf RoM-Welten.de liefern!

    Das Thema dieser Woche lautet: "Lost Pages of Taborea: Patch 4.03 Änderungen"

    Das Orginal auf Englisch gibt es hier.


    Letzte Woche brachte der neueste Patch für Runes of Magic das Ritter-Balancing, das Saftfest kehrte zurück und es wurde versucht, einige Makro-Funktionen zu entfernen. Alles in allem war es kein großer Patch, aber es hat ausgereicht, um im RoM-Forum für viel Aufregung zu sorgen.

    Wie sich herausgestellt hat, waren viele lautstarke Spieler traurig über die Entfernung von Makro-Funktionen, die ihnen eine Menge an Flexibilität gegeben haben. Die Möglichkeit für die Spieler, sich Skripte, Makros und Addons mit einer fantastischen Freiheit zu schreiben, gehört zu den Stärken von RoM, aber dadurch bot sich so viel Freiheit, dass die Grenze zwischen „hilfreichem Addon“ und „Botting“ überschritten wurde.

    Die beabsichtigte Makro-Änderung war vielleicht eine der schnellsten Rücknahmen, die Runewaker jemals zu machen hatte, aber es gab noch das Ritter-Balancing und das Saftfest, über das in der dieswöchigen Ausgabe der Lost Pages of Taborea zu berichten ist. Schnappt euch euren Lieblingssaft und wir treffen uns nach dem „Weiterlesen“.


    Das Saftfest

    Das ist nicht der erste Durchgang für das Saftfest, aber wie viele ältere Events wurde es erweitert. Wenn es um Feiertags-Events in MMO’s geht, betrachte ich sie aus einer altmodischen, schwerfälligen Sicht. Ich habe oft das Gefühl, dass die Events viel zu leicht sind und zu einer wenig spaßigen Entschuldigung werden, um den Spielern Belohnungen zukommen zu lassen. Ich denke, dass es gut ist, Spielern Belohnungen zu geben, aber das potentielle Event oder die Quests sollten nicht darunter leiden, dass sie auf jeden Fall jeder bekommt. Entweder man gibt sie uns einfach oder konzentriert sich darauf, aus dem Event eine spaßige Erfahrung zu machen.

    Das Lustige ist, dass Runewaker, wie ich denke, einen Mittelweg zwischen schwer und machbar findet. Es ist nur so, dass der Unterschied einfach zu groß ist. Das zeitlich festgelegte Fass-Event in Dalanis war eine nette Idee, bis mir aufgefallen ist, dass ich zwei, drei oder sogar vier Fässer finden konnte, die dicht beisammen standen und schnell wieder erschienen sind. Dass man sich zusätzlich mit anderen Spielern messen konnte, schien eine gute Idee zu sein, aber bei den drei Mal, die ich das Event gemacht habe, wollte mich niemand behelligen. Ich habe einen netten 6-Tage-Buff gewonnen, der meine Droprate um 40% angehoben hat, aber es war so leicht, dass ich es nutzlos fand, es zu wiederholen.

    Ich denke ich sollte mich nicht beschweren. Ich zweifle daran, dass ich überhaupt ein unterhaltsameres Event erstellen könnte, das bei einer großen Spielerschaft Anklang findet. Die Bedien-Quest ist für mich etwas knifflig, aber normalerweise bekomme ich trotzdem ein Festival-Ticket. Drinks mischen ist sehr einfach aber spaßig, weil man die Drinks mit anderen Spielern teilen muss, ich wünschte nur, die Entwickler hätten ein Kostüm oder einen Stat-Buff hinzugefügt.

    Wenn ich alle Feiertags-Events vergleiche, die Runewaker entwickelt hat, sind einige mit Sicherheit schwerer als andere. Dieses Event ist durch den Drink, der einen Feuereffekt erzeugt, eines meiner bevorzugten. Das ist die eine Hälfte der wahrscheinlich tollsten Buff-Combo von allen in RoM. Kombiniert mit dem kleinen magischen Keks endet man als winziger Feuermann, was urkomisch aussieht.


    Ritter-Balancing

    Mehrere Skills wurden angepasst, darunter der oft benutzte Heilige Schlag, Abrüsten und das Heilige Siegel. Sie stapeln sich immer noch, haben aber eine Schadenserhöhung bekommen, wenn sie sich stapeln. Der Schaden von Heilige Schlag war festgelegt, erhöht sich jetzt aber, wenn die Waffe verbessert wird.

    Elite-Skills wurden für Ritter/Kundschafter, Kundschafter/Ritter und Schurke/Ritter angepasst. Bei jeder Klassenkombination wurde ein Elite-Skill ähnlich den primären Ritter-Skills in seiner Kraft erhöht.

    Runewaker hat eine Reihe von Änderungen für den Bewahrer/Druiden und den Krieger hineingezwängt. Naturquell vom Bewahrer/Druiden skaliert besser, er heilt viel mehr, wenn man den Skill erhöht. Der Schildschlag vom Krieger/Ritter kostet nun weniger TP bei der Erhöhung.

    Es gab einige nette Schadenserhöhungen beim Ritter, aber sie haben nicht die Show gestohlen. Die Makros haben den Preis bei diesem Patch mit nach Hause genommen.


    Makro-Beschneidung

    Community Manager Swag hat sich bereits bei der Ankündigung der Entfernung von /cast und /UseAction() aus den Makros entschuldigt. Ich vermute, er wusste, dass es viele Spieler verärgern würde, aber irgendjemand hat es für nötig befunden. Daraufhin gab es so viel Missfallen, dass das Team bereits eine Rücknahme angekündigt hat – die volle Makro-Funktionalität wird wiederhergestellt. Die plötzliche Änderung hat viel Addons und sehr, sehr viele Skill-Rotationen, die von Spielern benutzt werden, unbrauchbar gemacht. Ich hatte nie die Chance, die Änderungen selbst zu erleben. Abgesehen von ein paar Versuchen, als mein Main noch Ritter/Priester war, benutze ich keine Makros. Ich habe sie in beinahe zwei Jahren nicht benutzt.

    Der Haupteinwand war, dass Botter keine Makros nutzen, weshalb die Änderungen nur die Spieler getroffen haben. Nichts ist perfekt und eine Abschwächung wird oft negativ gesehen, trotzdem denke ich, dass viele Klassen-Änderungen die Qualität erhöhen können.

    Meine Erwiderung ist, dass Botter keine unabhängige Einheit sind auf die man zeigen kann, wenn einige strenge Regeln in einem MMO durchgesetzt werden sollen. Ich werde nicht weiter auf das mögliche Maß eingehen, wie das Botter im Vergleich zu cheatenden Spielern beeinflusst, aber die Makros in RoM bieten den Spielern eine enorme Freiheit bei der Erstellung von automatisierten Skripten.

    Vielleicht ist es ein wenig wie eine Operation an einer kleinen Wunde. Was würdet ihr anders machen, um RoM für alle zu verbessern? Botter werden immer einen Weg finden und die Spieler auch. Aber dadurch erweitert man den Blickwinkel so weit, dass die Aussage zu vage und nichtssagend wird, während wir genauer hinsehen und einen gezielten Weg finden sollten, um dem Spiel zu helfen. Die Entfernung dieser Funktionen hätte die Spieler eingeschränkt, die vorher Makro-Funktionen ausgenutzt haben. Nichts ist nur schwarz oder weiß. Es gibt nie einen alles oder nichts Gegensatz. Diejenigen, die cheaten und botten wollen, werden einen Weg finden, aber das darf nicht der Grund sein, zu sagen, es braucht nichts getan werden. Wenn wir das sagen, könnten wir genauso gut sagen, dass wir keine Sicherheit für irgendetwas irgendwo brauchen – weil die Botter sowieso einen Weg finden.

    Es wurde auch innerhalb von 24 Stunden ein Workaround gefunden. Spieler haben eine Möglichkeit gefunden, DIYCE so anzupassen, dass man Makros wie vor dem Patch nutzen kann. Ich würde gerne denken, dass Runewaker das vorhergesehen und den Spielern mit Gewissen einen Weg gegeben hat, das weiter zu nutzen, was sie möchten, während es für die Cheater etwas schwerer geworden ist.

    Fazit

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Runewaker einen Hotfix für die Änderungen herausbringt. Die Reaktion war längst nicht stark genug. Ich denke, eine Menge Spieler nutzen Makros, aber es sind meiner Meinung nach nicht mal die Hälfte der Spielerschaft. Auf jeden Fall war es kein so großes Aufbegehren von den Spielern wie bei dem Mana-Patch, der alle Spieler, unabhängig von ihrem Spielstil, getroffen hat.

    Ich denke, es gibt eine kleine Moral an dieser Geschichte. Man kann sich kein Bein ausreißen und erwarten, damit immer und alle zufriedenzustellen. Die Menschen werden immer widersprechen und darüber wütend sein, aber wenn man seine Position behauptet – ob richtig oder falsch – werden sie einen respektieren.

  • Keili @ 09:58 am 11.10.2011
RoM-Welten English RoM-Welten German
RoM-Welten.de auf Facebook RoM-Welten.de auf Twitter RoM-Welten.de auf YouTube RoM-Welten.de auf Google+
Monster und ihre Spawnzeiten
Zur Galerie: Chapter V - Fires of Shadowforge